logo
logo

Produkte und Profile

HomeOffice - gemeinsame bAV-Plattform für alle

23. Februar 2021 - Die Allianz Leben hat ihre Dienstleistungen weiter ausgebaut – und dabei mit ‚FirmenOnline“ auch einen umfassenden bAV-Service für andere Versicherer möglich gemacht. Inzwischen werden mehr als 2,3 Millionen bAV-Lösungen auf der digitalen Plattform FirmenOnline verwaltet – längst nicht alle aus Allianz-Beständen.

„Wie wichtig gute digitale Services sind, hat Corona eindrücklich gezeigt - auch für die betriebliche Altersversorgung“, sagt Laura Gersch, Vorständin für Firmenkunden und Personal der Allianz Lebensversicherung AG (www.allianz.de). Sie verweist auf ‚FirmenOnline‘, mit dem können Arbeitgeber die betriebliche Altersvorsorge (bAV) ihrer Mitarbeiter*innen verwalten. Der Clou: Neben den Verträgen bei der Allianz können nun auch die Verträge anderer Versicherer mit verwaltet werden.

Wie es heißt, wird ‚FirmenOnline‘ durch dieses Angebot zu einer digitalen Plattform der betrieblichen Altersversorgung (bAV) ausgebaut, die Kunden umfänglich auch für Verträge nutzen können, die nicht bei der Allianz verwaltet werden. „Viele unserer Kunden haben schon auf diese Ausbaustufe von FirmenOnline gewartet. Wir freuen uns, diese nun anbieten zu können“, betont Laura Gersch.

Seit November können Firmenkunden nicht nur die bAV-Verträge ihrer Mitarbeiter*innen bei anderen Versicherern in FirmenOnline hochladen, sondern auch dort verwalten und beispielsweise Adressdaten im Fall eines Umzugs ändern. Bei der Allianz Leben werden über einen Dienstleister die Serviceaufträge professionell abgewickelt und zusätzlich sichergestellt, dass die Firmenkunden alle relevanten Versicherungsdaten im Portal einsehen können. Vorständin Laura Gersch: „Der Datenschutz ist dabei gewährleistet; die Allianz selbst hat keinen Zugriff auf die Verträge anderer Versicherer.“

Die einfache Anzeige von Verträgen anderer Versicherer kann demnach jeder Nutzer von FirmenOnline kostenlos aktivieren. Erst bei der Nutzung einer automatischen Datenaktualisierung oder von Services wird eine Gebühr erhoben. „Die Verwaltung der Allianz-Verträge bleibt für unsere Firmenkunden natürlich weiterhin kostenlos“, sagt Gersch.

Laut Allianz, können mit FirmenOnline Firmenkunden der Allianz ihre Verträge bei Allianz Leben bereits seit 2008/2009 digital und kostenlos verwalten. Seit dem Relaunch von FirmenOnline im März 2018 wurde die Plattform kontinuierlich weiterentwickelt und ist Unternehmensangaben zufolge stetig gewachsen. Nicht zuletzt mit dem Arbeitnehmerportal, in dem sich die Mitarbeiter*innen informieren können, welche Angebote zur betrieblichen Altersversorgung ihr Arbeitgeber ihnen anbietet.

Die Weiterentwicklung von FirmenOnline greift auch den starken Trend zum Homeoffice auf. „Unsere Entwickler haben FirmenOnline so weiterentwickelt, dass es unsere Firmenkunden, deren Mitarbeiter*innen ebenfalls im Homeoffice arbeiten, noch umfangreicher nutzen können“, sagt Alf Neumann, Operationsvorstand bei der Allianz Leben. Da auch die Entwickler der Allianz selbst zu 90 Prozent im HomeOffice arbeiten, können sie die Anforderungen gut nachvollziehen, betont Neumann.

„Das nutzerorientierte Angebot kommt an. Um die Verträge der betrieblichen Altersversorgung auf dem aktuellsten Stand halten zu können, haben im vergangenen Jahr noch mehr Firmenkunden die Plattform FirmenOnline für sich entdeckt“, sagt der Operationsvorstand. Sowohl die Zahl der Neuanmeldungen ist demnach im Jahr 2020 gestiegen als auch die Zahl der auf der Plattform verwalteten Verträge. Aktuell werden über FirmenOnline mehr als 2,3 Millionen bAV-Lösungen für Arbeitnehmer verwaltet. (-el / www.bocquel-news.de)

zurück

Achtung Copyright: Die Inhalte von bocquel-news.de sind nach dem Urheberrecht für journalistische Texte geschützt. Die Artikel sind ausschließlich zur persönlichen Lektüre und Information bestimmt. Abdrucke und Weiterverwendung - beispielsweise zum kommerziellen Gebrauch auf einer anderen Homepage / Website oder Druckstücken - sind nur nach persönlicher Rücksprache mit der Redaktion (info@bocquel-news.de) gestattet.