logo
logo

Namen und Nachrichten

Pensionskasse kämpft und „Effe“ in der Finanzbranche

6. Dezember 2018 - Es mutet wie ein Nikolaus-Scherz an, stimmt aber trotzdem: Der ehemalige Fußballprofi Stefan Effenberg wechselt ins Firmenkundengeschäft einer VR-Bank. Außerdem trafen Personalnachrichten von den Unternehmen Chubb, Pensionskasse der Caritas VVaG und der Ökoworld AG in der Redaktion der bocquel-news ein.

Chubb ernennt mit Babette Krämer (39) und Dennis Sander (43) zwei neue Manager für den Bereich Financial Lines. Krämer und Sander berichten beide an Dirk Wietzke, Manager Financial Lines Deutschland und Österreich bei Chubb (www.chubb.com/de) in Deutschland.

Babette Krämer übernimmt den Bereich Financial Institutions, die Spezialabteilung für Finanzdienstleister innerhalb der Financial Lines Sparte der Chubb. Sie wechselte nach ihrer Ausbildung zur Versicherungskauffrau bei der Axa in Dortmund im Jahr 2000 zum Maklerhaus Aon in Mülheim an der Ruhr und startete in 2010 ihre Karriere als Underwriterin für Specialty Insurance - Financial Institutions bei Chubb in Düsseldorf. 2014 wurde die Betriebswirtin zur Senior Underwriterin befördert, mit dem Fokus auf die Versicherungssparten D&O, E&O und Vertrauensschaden sowie Spezialdeckungen für Banken, Versicherungen und andere Finanzdienstleister. In ihrer neuen Aufgabe als Abteilungsleiterin soll Babette Krämer die Kompetenz und die Zusammenarbeit mit spezialisierten Maklern in diesem Bereich ausbauen.

Dennis Sander verantwortet ab sofort das Commercial Risks-Portfolio bei Chubb in Deutschland. Der MBA-Absolvent begann 2005 seine Laufbahn in der Versicherungsbranche in der Financial Lines-Abteilung bei dem Versicherungsmakler Funk in Hamburg. Sander ist seit 2007 bei Chubb und war zuletzt als Teamleiter Nord/West Commercial Risks Deutschland in der Hamburger Niederlassung des Versicherers tätig. In seiner neuen Position wird Dennis Sander den Ausbau der Online-Kapazitäten der Sparte vorantreiben sowie die Kontinuität des Underwriting-Anspruchs der Chubb in diesem Segment gewährleisten.

„Mit Babette Krämer und Dennis Sander haben wir zwei erfahrene und kompetente Führungskräfte für unsere Bereiche Financial Institutions und Commercial Risks in der Sparte Financial Lines. Mit diesen Ernennungen bekräftigt Chubb ihr kontinuierliches Engagement auf dem Financial Lines-Markt in Deutschland. Die fundierten Fachkenntnisse der beiden werden in hohem Maße zur weiteren Stärkung und zum Ausbau der jeweiligen Abteilungen beitragen“, sagt Andreas Wania, Country President und Hauptbevollmächtigter der Chubb in Deutschland.

Wie von der Muttergesellschaft, dem US-Versicherer Chubb (www.chubb.com) bekannt wurde, rechnet Chubb damit, dass durch Automatisierung und den Einsatz von künstlicher Intelligenz bis zum Jahresende 2023 Kosten von insgesamt 500 Millionen US-Dollar (rund 441 Millionen Euro) eingespart werden können. Chubb ist der größte börsennotierte Industrieversicherer der Welt.

🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀

Olaf Keese (57) wird ab 1. Januar 2019 Mitglied des Vorstandes des Pensionskasse der Caritas VVaG (www.pensionskasse-caritas.de) und übernimmt gleichzeitig auch den Vorsitz des Vorstandes. Bereits seit 1. Dezember 2018 ist Keese bei der Kölner Pensionskasse VVaG (www.koelner-pensionskasse.de) als Generalbevollmächtigter tätig. Er löst damit den langjährigen Vorstandsvorsitzenden Christof Heinrich ab, der sein Amt zum 30. November 2018 nach Vollendung seines 60. Lebensjahres im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat niedergelegt hat. Olaf Keese verfügt über langjährige Erfahrung als Vorstand einer größeren Pensionskasse im Sparkassenverbund und aus weiteren leitenden Tätigkeiten in verschiedenen Bereichen der betrieblichen Altersversorgung. Zuletzt war er Vorstand des Pensionskasse Peugeot Deutschland VVaG und Geschäftsführer der von ihm gegründeten EbAV-Consulting GmbH.

Christof Heinrich gehörte dem Vorstand des Pensionskasse der Caritas VVaG seit dem 1. Juli 1995 an. Er war Vorsitzender des Vorstands und hat die Geschäftstätigkeit der Kasse in den  langen Jahren seiner Tätigkeit entscheidend geprägt.

Der Pensionskasse der Caritas VVaG hat Schwierigkeiten und hatte seine Mitgliedervertreterversammlung in den vergangenen Monaten bereits darüber informiert, dass die gegenwärtige wirtschaftliche Lage der Kasse dazu führt, dass eine Herabsetzung der Leistungen im Raum stehe. Die hierzu notwendigen Schritte sind bereits eingeleitet worden und werden durch den Vorstand fortgesetzt. Sämtliche Maßnahmen erfolgen unter enger Begleitung und Beaufsichtigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

„Wir danken Christof Heinrich im Namen des Pensionskasse der Caritas VVaG und seiner Mitglieder für seine geleisteten Dienste und sein Engagement und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute“, sagt Thomas Vortkamp, Vorsitzender des Aufsichtsrats.

Die Versicherungsaufsicht BaFin (www.bafin.de) hat der Pensionskasse der Caritas das Neugeschäft untersagt. Auch die von ihr 2002 gegründete Kölner Pensionskasse hat Probleme. Olaf Keese ist somit seit Anfang Dezember neuer Chef beider in Köln ansässigen Kassen. Die Sanierung werde jetzt durch den erfahrenen neuen Vorstandsvorsitzenden Olaf Keese durchgeführt, heißt es.

🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀

Die Ökoworld AG (www.oekoworld.com) gibt bekannt, dass Vorstand Michael Duesberg (65) sein Amt mit sofortiger Wirkung niederlegt und das Unternehmen im gegenseitigen Einvernehmen verlässt. Aufsichtsrat und Vorstand danken Michael Duesberg für sein großes Engagement als Vorstandsmitglied in den vergangenen sieben Jahren und wünschen ihm für seinen weiteren beruflichen und privaten Lebensweg alles Gute und viel Erfolg.

Die seit 1999 börsennotierte Ökoworld AG (vormals versiko AG) gehört eigenen Angaben zufolge zu den führenden Unternehmen im Bereich ethisch-ökologischer Kapitalanlagen. Über 40 Jahre Erfahrung fließen in die Entwicklung und Auflegung eigener Produkte ein. Im Vertrieb werden über die ethisch-ökologische Vermögensberatung über 50.000 Kunden und Kundinnen bundesweit betreut.

🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀

Stefan Effenberg, bisher als Fußball-Profi bekannt, macht jetzt neue und völlig andere Schlagzeichen. Der 50-Jährige, der sich mit dem Beinamen „der Tiger“ schmückt, wechselt ins Firmenkundengeschäft der VR-Bank Bad Salzungen Schmalkalden in Thüringen. Dort soll Effenberg Medienberichten zufolge zum Thema Fußball-Finanzierung tätig werden. Ein entsprechendes Mitarbeiter-Team stehe auch schon bereit, heißt es. Einem Bericht der Finanz-Szene zufolge, wurde auf Anfrage von Citywire Deutschland bestätigt.

Demnach stelle die Bank außerdem deutlich dar, dass es kein Marketing-Gag oder eine Repräsentationstätigkeit für Effenberg sein soll. Der Ex-Spieler des FC Bayern München werde ein regulärer Mitarbeiter der Genossenschaftsbank sein.

Die Trainerkarriere des Tigers sei jetzt erst einmal auf Eis gelegt. Effenberg bekommt bei der Bank einen Vertrag und wird ab sofort das sogenannte „Firmenkunden-Kompetenzteam Fußball“ der Bank in Thüringen unterstützen. „Er wird ein regulärer Mitarbeiter unserer Bank, was zum Beispiel bedeutet, dass er einen ganz normalen Vertrag erhält und ganz normal in unserem Organigramm geführt wird“, erklärte ein Sprecher der VR-Bank Bad Salzungen Schmalkalden gegenüber Finanz-Szene.de.

„Es geht um Finanzierung und Zwischenfinanzierung von Transfers oder beispielsweise einem Stadionumbau", sagte Effenberg gegenüber t-online.de. „Mit meiner Erfahrung und meinen Kontakten im Sport will ich helfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen, wenn es darum geht, wo wir finanziell unterstützen." Demnach will Effenberg „oft vor Ort sein", ansonsten aber mobil arbeiten. Und: „Es ist megaspannend, weil es eben nicht komplett weg ist vom Sport. Im Gegenteil." (-el / www.bocquel-news.de)

zurück

Achtung Copyright: Die Inhalte von bocquel-news.de sind nach dem Urheberrecht für journalistische Texte geschützt. Die Artikel sind ausschließlich zur persönlichen Lektüre und Information bestimmt. Abdrucke und Weiterverwendung - beispielsweise zum kommerziellen Gebrauch auf einer anderen Homepage / Website oder Druckstücken - sind nur nach persönlicher Rücksprache mit der Redaktion (info@bocquel-news.de) gestattet.