logo
logo

Konzepte und Kriterien

"Mobilversichert" führt Makler in digitale Zukunft

5. Januar 2018 - Wo bleiben die klassischen Versicherungsvermittler in der neuen digitalen Versicherungswelt? Etablierte Versicherer wie auch neue Player stellen zunehmend digitale Angebote vor. Moderne Kunden erwarten auch „Digitales“ von ihrem Vermittler. Der BrokerTech Mobilversichert® ist darauf spezialisiert.

Müssen die klassischen Vermittler und Makler im Zuge der ständig fortschreitenden Digitalisierung in der Branche auf der Strecke bleiben? Nach den Fin- und InsurTechs macht jetzt auch ein BrokerTech von sich reden.

Im noch jungen Unternehmen BrokerTech Mobilversichert® (www.mobilversichert.de), das seit 2014 im Markt aktiv ist, kümmert man sich um den digitalen Anschluss der Vermittlerschaft. Im Interview mit den bocquel-news erklären Gründer und Geschäftsführer Manuel Ströh sowie CIO Burkhard Flieth, wie Vermittler sich in Sachen Digitalisierung für die Zukunft in Stellung bringen können. Dass das keine Utopie ist, zeigen die vergangenen erfolgreichen drei Jahre sehr deutlich.

Was macht Mobilversichert zum „BrokerTech“?

Manuel Ströh: Die strikte Konzentration auf den Bedarf des Vermittlers. Wir bieten ihm eine umfassende digitale Infrastruktur, die seine Arbeit deutlich erleichtert und seine Beziehung zum Kunden festigt. Herzstück ist unsere Vermittlerplattform mit Zugang zu einem kostenfreien cloudbasierten Maklerverwaltungsprogramm. Wir freuen uns, dass wir vor kurzem den tausendsten Vermittler auf der Plattform begrüßen konnten. Das spornt natürlich an!

Was sind denn aktuell die größten Probleme der Maklerschaft?

Burkhard Flieth: Makler stehen gleich von mehreren Seiten unter Druck. Zum einen merken sie, dass sie ihre Kunden zunehmend an Online-Broker verlieren. Zum Beispiel, weil dort digitale Services wie Vertragsordner oder Vergleichsrechner angeboten werden. Da fehlt es ihnen bisher an vergleichbaren eigenen Lösungen. Ein weiteres Problem ist das Thema Datenpflege im Makler-Alltag, das sich für viele zu einer regelrechten Qual entwickelt hat.

Viele berichten uns, wie mühsam sie ihre Bestandsdaten aus verschiedensten Quellen abholen und in Handarbeit zusammenführen müssen. Dafür entwickeln wir Lösungen. Im Zentrum steht für uns immer das Ziel, mit neuen Technologien und Services die digitale Kompetenz der Makler auszubauen, damit sie auch in Zukunft handlungsfähig bleiben.

Und wie genau sieht das Angebot von Mobilversichert aus?

Manuel Ströh: Wir bieten Vermittlern ein umfassendes Paket: Dazu zählen kostenfreie Basis-Angebote wie unser Vermittlerportal und eine Kunden App. Weitere Leistungen können je nach Bedarf hinzugebucht werden. Das sind ein Vergleichsrechner, eine Makler App und seit kurzem auch ein neues Kundenportal. Alle Angebote helfen dem Makler dabei, professioneller zu arbeiten und die Beziehung zum Kunden auszubauen:

Das Maklerverwaltungsprogramm zum Beispiel ermöglicht es, automatisch Maklervollmachten einzuholen, sowie Produktangebote zu versenden und abzuschließen. Durch die Makler-App können Makler mit ihren Kunden chatten und haben immer Zugriff auf ihren aktuellen digitalen Bestand. Alle Schritte werden durch cloudbasierte Datenhaltung miteinander abgeglichen. Egal, ob sie sich nur für einzelne Anwendungen wie die App oder für das Gesamtpaket entscheiden: Makler behalten immer die komplette Übersicht und Kontrolle über ihre Anbindungen und ihren Bestand.

Kürzlich haben Sie ein neues Kundenportal vorgestellt, das Makler auf ihrer Website einbinden können. Was war die Motivation dafür?

Burkhard Flieth: Viele Kunden schätzen die Beratung ihres Maklers, wüschen sich aber zugleich mehr digitale Services, wie sie sie zum Beispiel von Online-Brokern oder Direktversicherern kennen. Wir wollten auch dem bisher eher klassisch arbeitenden Makler die Möglichkeit geben, hier mitzuhalten. Mit dem Kundenportal kann er seinen Kunden auf der Maklerhomepage einen eigenen smarten digitalen Vertragsordner anbieten – im eigenen Makler-Design und mit dem eigenen Logo.

Seine Kunden können sich damit einfach von zu Hause oder von unterwegs auf der Maklerhomepage für das Portal anmelden und dann ihre Verträge einsehen, verwalten oder digital den Makler kontaktieren. Der Makler wiederum erhält eine neue, direkte Schnittstelle zum Kunden, über die er zusätzliche Daten bekommt und verwalten kann.

Ist damit nicht noch mehr Verwaltungsaufwand für Makler verbunden?

Burkhard Flieth: Nein, denn auch das Kundenportal ist in die Mobilversichert-Welt voll integriert. Alle Vorgänge auf dem Kundenportal werden mit unserem cloudbasierten Maklerverwaltungsprogramm automatisch abgeglichen. Wer also beide Lösungen nutzt, arbeitet auf einer einheitlichen technischen Grundlage und muss keinen zusätzlichen Aufwand für Datenpflege einkalkulieren.

Wie sieht die Strategie für die Zukunft aus?

Manuel Ströh: Wir werden unsere Services schrittweise ausweiten. Das nächste Projekt ist schon in Vorbereitung. Hier konzentrieren wir uns darauf, wie Vermittler die Themen Datenpflege und Datenkonsolidierung künftig noch besser in den Griff bekommen können – eine grundlegende Voraussetzung, wenn sie weiter selbstbestimmt arbeiten wollen. Auch in Zukunft werden die fortschreitende Digitalisierung und Regulierung Vermittler vor Herausforderungen stellen. Wir wollen sie als neutrale Schnittstelle mit dem notwendigen digitalen Rüstzeug ausstatten, damit sie sich auf das Wesentliche konzentrieren können: Die Beratung und Betreuung ihrer Kunden. (-ver / www.bocquel-news.de)

zurück

Achtung Copyright: Die Inhalte von bocquel-news.de sind nach dem Urheberrecht für journalistische Texte geschützt. Die Artikel sind ausschließlich zur persönlichen Lektüre und Information bestimmt. Abdrucke und Weiterverwendung - beispielsweise zum kommerziellen Gebrauch auf einer anderen Homepage / Website oder Druckstücken - sind nur nach persönlicher Rücksprache mit der Redaktion (info@bocquel-news.de) gestattet.